BEURTEILUNGEN ZEUGNISSE

Grundsätzlich haben alle Mitarbeiter nur dann einen Anspruch auf Ausstellung eines Zeugnisses wenn 

 

- der Mitarbeiter den Arbeitgeber wechselt, 

- sich das Arbeitsfeld wesentlich ändert,

- der/die Vorgesetzte wechselt,

- wenn sich der/die MA auf eine andere Stelle bewerben möchte. 

 

Daher ist zukünftig ein Arbeitszeugnis unter Nennung der Gründe schriftlich über die Kitaleitung an das KVZ zu beantragen. 

 

Für die Erstellung von Zeugnissen gibt es eine eigene "Zeugnissprache". Um die Mitarbeiter/innen besser beurteilen zu können, finden Sie die unten stehenden Musterformulierungen für die Zeugniserstellung. Hieraus können Sie sich je nach Note die passende Formulierung für die zu beurteilende Mitarbeiterin aussuchen und entsprechend das Zeugnis formulieren.

 

Wenn Sie dem KVZ die Zeugnisse übermitteln, sollten Sie uns zu den Teilbereichen 

 

- Arbeitsmotivation 

- Arbeitsbefähigung

- Arbeitsweise und 

- Arbeitserfolge

 

jeweils mindestens einen Satz geschrieben haben und auf der Zweitschrift zum Zeugnisentwurf (bitte Kopie anfertigen) jeweils eine Schulnote angeben, damit wir ungefähr prüfen können, ob die von Ihnen verwendete Formulierung passt.

 

Wenn Sie für eine Gruppenleitung ein Zeugnis anfertigen, dann kommt noch der Bereich  

 

- "Führungsverhalten und Führungserfolg" dazu. 

 

Der Abschluss bildet dann die "Zusammenfassende Leistungsbeurteilung".


Download
Musterformulierungen Beurteilungen Zeugnis
Musterformulierungen Zeugnis.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.9 MB