Masernimpfpflicht

 

Masernimpfpflicht

 

Grundsätzlich alle Personen, die in Kindertageseinrichtungen und Kinderhorte betreut werden oder in diesen Einrichtungen tätig sind müssen einen Impfschutz bzw. eine Immunität nachweisen. 

 

Konkret muss der Nachweis erbracht werden von:

 

 nach 1970 geborenen Personen, die in der Einrichtung tätig sind

 allen betreuten Kindern ab Vollendung des ersten Lebensjahres.

 

Bei Kindern liegt ein ausreichender Masernimpfschutz vor, wenn ab Vollendung des ersten Lebensjahres mindestens eine Schutzimpfung (bzw. Masernimmunität) und ab Vollendung des zweiten Lebensjahres mindestens zwei Schutzimpfungen (bzw. Ma-sernimmunität) nachgewiesen werden können.

 

Bei Kindern, die unter einem Jahr aufgenommen werden, ist zu beachten, dass diese ab Vollendung des ersten Lebensjahres einen entsprechenden Nachweis zu erbringen haben und ohne entsprechenden Nachweis sonst nicht mehr weiter betreut wer-den dürfen.

Durch die sehr offen gewählte Formulierung des „Tätig-Seins“ im Gesetz, nimmt dieses lediglich Bezug auf die Tätigkeit in einer entsprechenden Einrichtung.

D. h. prinzipiell sind auch Küchen- oder Reinigungspersonal, Hausmeister, Verwaltungsmitarbeiter, Elternbeiräte sowie ehrenamtlich Tätige und Praktikanten, ob Arbeitnehmer, Honorarkräfte oder von externen Dienstleistungsunternehmen, erfasst, sofern sie in der Einrichtung tätig sind.

 

Wie kann der Nachweis erfolgen?

 

Gem. § 20 Abs. 9 Nr. 1-3 IfSG n.F. durch Vorlage einer/eines

 

 Impfdokumentation (Impfausweises oder gelbes Kinderuntersuchungsheft),

 ärztliches Zeugnis über ausreichenden Impfschutz, Immunität oder medizinische Kontraindikation, die eine Impfung ausschließt,

 Laborberichts,

 Bestätigung einer staatlichen Stelle oder der Leitung einer anderen vom Gesetz betroffenen Einrichtung, dass Nachweis bereits vorgelegt wurde.2

 

Welche Fristen gelten für die Vorlage eines entsprechenden Nachweises?

 Betreuungs- oder Eintrittsbeginn nach dem 1. März 2020: vor tatsächlichem Beginn der Betreuung oder der Tätigkeitsaufnahme

 Betreuungs- oder Eintrittsbeginn vor dem 1. März 2020: bis spätestens 31. Juli 2021

 

Kostentragung

Wenn eine ausreichende Impfung bereits vorliegt bzw. eine Impfung erfolgt ist, wird dies im Impfbuch erfasst. Durch Vorlage der Kopie des Impfbuches kann die Impfung nachgewiesen werden. Die Kosten trägt bei einer Impfung die Krankenkasse. 

Wenn keine Impfung wegen einer bereits vorliegenden Immunität erforderlich ist, erstattet der Träger ggf. die Kosten für die Bestätigung, dass eine Immunität bereits vorliegt und keine Impfung erforderlich ist.


Download
Handreichung des BO
.
.
Handreichung_Nachweispflicht_Maserschutz
Adobe Acrobat Dokument 241.0 KB
Download
BGB Merkblatt
.
.
.
BGM_Merkblatt-Masernschutzgesetz-Maserni
Adobe Acrobat Dokument 234.6 KB
Download
Flussdiagramm Masernschutznachweis
Flussdiagramm Masernschutznachweis.pdf
Adobe Acrobat Dokument 872.1 KB
Download
Merkblatt Betriebsarzt
.
.
.
Merkblatt Masernimpfpflicht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 177.3 KB

Download
Nachweiß Impfung Kind
.
Dokumentation_Nachweis_Kinder_Masernimpf
Microsoft Word Dokument 24.1 KB
Download
Nachweiß Impfung Mitarbeiter
Dokumentation_Nachweis_Mitarbeitende_Mas
Microsoft Word Dokument 23.5 KB
Download
Elternbrief aufgenommene Kinder
Elternbrief_Masernschutz_aufgenommene_Ki
Microsoft Word Dokument 20.6 KB
Download
Elternbrief aufzunehmende Kinder
Elternbrief_Masernschutz_neu_aufzunehmen
Microsoft Word Dokument 18.3 KB